Notvorrat

„Kluger Rat – Notvorrat“…

…war bis Ende der 1970er Jahre in aller Munde. In der heutigen Zeit gewinnt dieser fast vergessene Slogan wieder an Wichtigkeit. Die Digitalisierung hat uns phantastische technische Möglichkeiten gebracht. Leider sind wir aber auch von ihr abhängig geworden. Alles ist sofort und überall verfügbar; wir leben in einer „just-in-time“-Welt, in der alles vernetzt und somit auch anfällig auf Störungen ist.

Was sind also die „modernen“ Risiken, mit denen wir uns konfrontiert sehen?

  • Stromausfall: fällt in der hoch technisierten Welt der Strom aus, haben wir innert weniger Tage ernsthafte Versorgungsprobleme
  • Virus / Pandemie: Aufgrund der drohenden Verbreitung (Ansteckungsgefahr) kann ein Hausarrest verordnet werden. Lieferketten können unterbrochen werden und so die gewohnte Versorgung einschränken
  • Internet / Cyberanschlag: ist das Internet längere Zeit „offline“, geht fast gar nichts mehr
  • Terrorgefahr: ist ein Phänomen, das leider Realität geworden ist
  • Naturkatastrophen: Erdbeben, Hochwasser, Stürme
  • Geldentwertung / Inflation: Um die Folgen der Corona-Krise abzumildern, wird derzeit weltweit Geld „gedruckt“. Dies kann zu einer Entwertung des Geldes, bzw. zu stark steigenden Preisen für essentielle Güter führen. Haltbare Nahrungsmittel sind wertbeständig.

…Ereignisse dieser Art kommen immer überraschend, darum ist es wichtig vorher vorzusorgen. Notvorrat ist eine Versicherung – mit realen, essbaren Gütern!

Wir empfehlen einen Vorrat an Lebensmitteln für mindestens 30 Tage und beraten Sie gerne, wenn es darum geht, Ihrer individuellen Situation bestmöglich zu entsprechen.

Checkliste Notvorrat